Auslands-BAföG

Auslands-BAföG kann neben dem Inlands-BAföG hier in Deutschland beantragt werden. Die Sätze für Auslands-BAföG sind i. d. R. höher als die normalen BAföG-Sätze. Auslands-BAföG umfasst eine anteilige Übernahme der Studiengebühren (max. 4.600 Euro), einen Reisekostenzuschuss (max. 1.000 Euro) sowie einen Zuschuss zu den höheren Lebenshaltungskosten des jeweiligen Ziellandes.

Wichtiger Hinweis: Auslands-BAföG wird auf die Regelstudienzeit hinzu gerechnet! Obwohl die Förderung durch Inlands-BAföG auf die Regelstudienzeit beschränkt ist, wirkt sich die Inanspruchnahme von AuslandsbaföG nicht negativ auf den Gesamtförderzeitraum aus! Das Auslands-BAföG wird praktisch "zusätzlich" zum normalen BaföG in Anspruch genommen und getrennt davon behandelt, wodurch sich der reguläre Förderzeitraum nicht verkürzt!

Beispiel dazu:

Die Regelstudienzeit im Bachelor BWL beträgt sechs Semester --> BAföG wird für max. sechs Semester gezahlt.

Regelstudienzeit sechs Semester, zusätzlich ein Jahr (d. h. zwei Semester) im Ausland --> Inlands-BAföG wird für sechs Semester gezahlt, AuslandsBAföG für ein Jahr – insgesamt erhält man also BAföG für acht Semester.

Ebenso verhält es sich im Master. Da Studienabschnitte getrennt betrachtet werden, kann Auslands-BAföG im Master erneut beantragt werden!

 

Das akademische Auslandsamt informiert über Auslands-BAföG unter folgendem Link:

https://www.uni-due.de/international/outgoings_finanzierung_bafoeg.php

Auch an der UDE gibt es mit Herrn Udo Gödermann einen sachkundigen BAföG-Ansprechpartner. Wir empfehlen, seine Sprechstunde aufzusuchen, bevor Sie sich mit den jeweiligen Behörden auseinandersetzen.